Bloggen

Wir hinken mit unseren Beiträgen etwas nach. Es war soviel los in den letzten Wochen, dass wir kaum dazu gekommen sind hier alles aufzuschreiben.

Aber… Keine Sorge, es wird alles berichtet. Auch warum unsere Baustelle für kurze Zeit einem Swimmingpool glich und warum wir das gar nicht lustig fanden.

 

Baustahlgitter

Beton alleine ist „nur“ Druck stabil. Damit er auch Zugkräfte aufnehmen kann, muss Stahl in den Beton. Das Eisen darf aber an keiner Stelle aus dem Beton schauen, da es dort zu Rosten anfangen könnte. Und was dann passiert, ist wahrscheinlich jedem klar. Der Beton wird an der rostenden Stelle brüchig und Wasserdurchlässig. Nicht gut bei einem Wohn-Keller.

Hier sehen Sie zwei Beispiele. Die Außen-Kellerwände, noch in ihrer Backform – der Schalung.

 

Falsch! Die Anschluss-Bewährung ist schief und viel zu knapp am Rand.

 

Korrekt!

Kellerwände betonieren

Nachdem die Bodenplatte des Kellers fertig ist, werden die Kellerwände errichtet. Hierfür braucht es ebenso wie für die Bodenplatte eine Schalung. In diese wird der flüssige Dicht-Beton gegossen. Schalungen sind nichts anderes als Backformen für den Beton.

Am Land oder bei viel Platz werden Keller häufig mit Beton Fertigteilen erstellt. Im Kleingarten ist das aufgrund des eingeschränkten Platzes meistens nicht möglich.

 

Schalung und Gittermatten

 

Äußere Reihe Schalung. Die Innere wird je nach gewünschter Wanddicke parallel dazu gestellt.

 

Wie es aussieht wenn das Baustahlgitter falsch montiert wird, sehen Sie im kommenden Beitrag.

 

 

 

 

 

 

 

Artikel in der Bezirkszeitung

Jetzt pfeifen es schon die Spatzen von den Dächern. Aber lesen Sie selbst. HIER.

Kleine Korrektur am Rande: Den Blog schreiben wir zusammen. Die technischen hard facts  kommen von mir – Gregor Hartleben. Die kommunikativen Beiträge von Alexandra Rath. Wer sie ist und was sie mit kleingartenhauswien.at zu tun hat, erzählen WIR in einem der Nächsten Beiträge. Es bleibt spannend.

 

Ein Artikel in der Bezirkszeitung über unser Projekt.

Bodenplatte betonieren

Nachdem die Bewehrung samt Fugenblech auf den Dämmplatten verlegt wurde, wird spezieller Dicht-Beton in die Schalung gegossen. Der Beton wird mit einem Beton-Lieferwagen gebracht und in einen Pumpwagen gefüllt. Dieser pumpt ihn dann durch einen Schlauch bis zum Grundstück. Mit einem sogenannten Rüttler wird der gegossene Beton verdichtet.

Sobald die benötige Menge Beton eingefüllt ist – bei einem 83 m2 Keller im Kleingarten sind das um die 25 m3  für die Bodenplatte  – wird noch einmal gerüttelt. Anschließend wird der Beton mit einem Betonabzieher geglättet. Die Oberfläche muss eben sein.

 

 

Im nächsten Beitrag gibt es wieder ein paar Videos!

Unterbau Keller

Bevor die Bodenplatte des Kellers betoniert wird, müssen gewisse Vorbereitungen getroffen werden. Sofern der Keller (wie meistens im Kleingarten) auch als Wohnraum genutzt werden soll, muss die Bodenplatte gut gedämmt sein. Man arbeitet in Schichten. Wie bei einer Esterhazy Torte.

  • Ebnen des Untergrundes
  • Auflegen eines Vlies/ Folie
  • Schotter
  • Feinplanum
  • Dämmplatten
  • Folie
  • Baustahl Gitter
  • Beton

Es ist wichtig, dass sorgfältig gearbeitet wird.

 

Wie es aussieht wenn der Beton hinein gepumpt wird erfahren Sie im nächsten Beitrag.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kindheitsträume

Wenn es meine Zeit erlaubt, setze ich mich auch mal selbst auf den Bagger. Ein echter Spaß wieder mit Sand zu spielen.

 

Baumeister Ing. Gregor Hartleben spielt in der Sandkiste

 

Mulde mit Sand

Sand? Wie kommt der jetzt in die Mulde? Das erfahren Sie demnächst.  Schönen Abend!

Von Dumpern, Japanern, Maulwürfen und Bienen

Im vorigen Beitrag haben wir Ihnen unseren Maulwurf Amir vorgestellt, seines Zeichens Baggerfahrer. Mit einem Mini-Bagger gräbt er unseren Keller. Ein Kollege fährt die Tonnen an Erdaushub mit einem sogenannten Dumper oder Japaner weg und kippt diesen  in eine Mulde.  Erdaushub aus Wien wird auf eigene Deponien außerhalb der Stadt gebracht.

 

 

Warum die Fahrzeuge Dumper heißen ist dem Anglikaner klar. Was es  allerdings mit der Bezeichnung Japaner auf sich hat, konnte ich noch nicht herausfinden.

Sofern das Wetter hält, schaffen wir den gesamten Erdaushub diese Woche. Allerdings ist Regen angesagt. Wir warten ab und werden berichten.